Das Gartenportrait

Eine Garten wandelt sich mit den Wünschen

Ein gelungener Spagat zwischen Aktions- und Ruhearealen für Groß und Klein - so ist der schlanke, L-förmige Haus- und Gartengrund seit 2010 angelegt, ausgebaut und behält trotzdem einen Landhaus-Charakter.

 

Eine Beschreibung in Kürze:

Um das alte Bruchsteinhaus herum entstanden sukzessiv Terrassen jeder Sonnen- und Schatten-Lage, organisch eingebettet zwischen Gehwegen und ganzjährig attraktiven Beeten mit farbenprächtigen Gehölzen, struktur- und blühstarken Stauden. Ein besonderes Augenmerk liegt bei der Gestaltung auf Gräsern: Über 50 Arten und Sorten sind darin pflegeleicht kombiniert.

Loungesessel läd zum Ausruhen ein - gebaut aus restlichen Fassadenhölzern
Loungesessel läd zum Ausruhen ein - gebaut aus restlichen Fassadenhölzern

Für deren munteres Zusammenspiel waren Pflanzen-Kenntnis gepaart mit großer Experimentierfreude im Einsatz. Viele der verwendeten Stauden zeigen gerade im Spätsommer und Herbst ihren hohen Gartenwert.  

 

Genauso harmonisch im Grün integriert, liegen Kinder-Spielareale wie Inground-Trampolin, Schaukel und Kinderhaus. Aus restlichen Materialien der 

Haussanierung entstanden auch Ruheoasen wie Lougebank, Deckchair und Schattenrefugium sowie selbstgebaute Holzwerke, z.B. Pflanztisch und PflanzBar für die Staudenmanufaktur. 

Der Wiederverwendungsgedanke setzt sich fort: Alte Ziegel und Bruchsteine fungieren nun als Terrassen-Säulen und Beeteinfassungen, sowie Gerüstelemente verstreben  Schaukel und verstärken die Aufhängung der Terassenüberdachung.


Neues Garten-Projekt

Unter diesem Upcycling-Motto begann 2016 ein neues Projekt auf dem rückwärtigem Gartengrund mit ca 200 m²: Hier unterstreicht jetzt der rohe Charme alter, gebrochener Gehwegplatten als Hochbeetmauer die Staudenästhetik von Würz- und Heilkräutern. Mittlerweile sind rund 20 m Mauer geschichtet und noch sind weitere Beete geplant.

Hinzu kommt seit 2019 ein Wellness-Bereich aus regenerativ versorgtem Naturpool und Außensauna - ein Entstehungsprozeß.

 

 

Bei der Bepflanzung des Gartens und anderer Hausgärten ist ein wichtiger Aspekt das sogenannte Double-use-gardening. Pflanzen mit einem Mehrfachnutzen halten Einzug in das Pflanzkonzept, d.h. sie haben nicht nur einen zierenden, sondern auch einen gesunden und ökologischen Gartenwert und sind damit besonders wertvolle Pflanzungspartner.


Wenn sie Interesse haben, mehr über die Garten-Entstehung zu lesen. Dann ...


"Gräserrausch und Ideentausch -

das sind nur 2 von vielen Wünschen, die für den Besuch meines Gartens bei der 'Offenen Gartenpforte' sprechen."


Jede Menge Pflanzen aus eigener Manufaktur

Bisher konnte ich bei jeder Offenen Gartenpforte Stauden aus meinem Garten anbieten. Dieses Jahr sind es besonders viele, denn ich habe mich neben der Gartengestaltung intensiv um die Staudenvermehrung gekümmert....